Mathis Kaufmann hat so einiges erlebt. Als junger Bengel ging es mit dem Rad zu seinen ersten Tauchtheoriestunden und noch heute würde er am liebsten mit dem Rad zum Tauchplatz fahren, nur um sich nicht zwischen seinen Hobbies entscheiden zu müssen.

Inzwischen hat er das Scubidoo Tauchen für sich entdeckt, wie er und seinen Kollegen sagen. Eine Mischung aus klassischem Sporttauchen und technisches Tauchen. Doch taucherisch war der Werdegang von Mathis eher unnormal. Denn anscheinend wurde es ihm bei der Bundeswehr als Taucher zu langweilig und so zog es ihn in den Tourismus und zusätzlich zum täglichen Tauchgeschäft in den unterschiedlichsten Club Anlagen abends mit Perücke und Tutu auf die Bühne. So tanzte er sich schließlich auch bis nach oben, hin zur Basisleitung des ROBINSON SOMA BAY Dort verbrachte er ganze 8 Jahre und durfte zum Einstieg gleich mal die 10 Jähre Dive Trophy organisieren. Organisieren tut Mathis übrigens immer noch, jedoch nicht mehr mit einem Blick aus dem Büro aufs Meer, sondern mit einem Blick auf die Berge für die Firma Mares bei München.

Warum Mathis den Meerblick gegen Berge getauscht hat und wie man durch Furcht ein großes Team erfolgreich führt, erfahrt Ihr wie immer hier bei Tauchen 2 Go.

Tauchen to go

[email protected] (Anja Kuschel - AyKay Scuba)

#24 mit dem Rad zum Tauchen

JUL 2, 202167 MIN
Tauchen to go

#24 mit dem Rad zum Tauchen

JUL 2, 202167 MIN

Description

Mathis Kaufmann hat so einiges erlebt. Als junger Bengel ging es mit dem Rad zu seinen ersten Tauchtheoriestunden und noch heute würde er am liebsten mit dem Rad zum Tauchplatz fahren, nur um sich nicht zwischen seinen Hobbies entscheiden zu müssen.

Inzwischen hat er das Scubidoo Tauchen für sich entdeckt, wie er und seinen Kollegen sagen. Eine Mischung aus klassischem Sporttauchen und technisches Tauchen. Doch taucherisch war der Werdegang von Mathis eher unnormal. Denn anscheinend wurde es ihm bei der Bundeswehr als Taucher zu langweilig und so zog es ihn in den Tourismus und zusätzlich zum täglichen Tauchgeschäft in den unterschiedlichsten Club Anlagen abends mit Perücke und Tutu auf die Bühne. So tanzte er sich schließlich auch bis nach oben, hin zur Basisleitung des ROBINSON SOMA BAY Dort verbrachte er ganze 8 Jahre und durfte zum Einstieg gleich mal die 10 Jähre Dive Trophy organisieren. Organisieren tut Mathis übrigens immer noch, jedoch nicht mehr mit einem Blick aus dem Büro aufs Meer, sondern mit einem Blick auf die Berge für die Firma Mares bei München.

Warum Mathis den Meerblick gegen Berge getauscht hat und wie man durch Furcht ein großes Team erfolgreich führt, erfahrt Ihr wie immer hier bei Tauchen 2 Go.